Categories: Allgemein
      Date: 01.05.2019
     Title: Jahresversammlung des CSU-Ortsverbandes Edling

Vorstandschaft deutlich verjüngt – Ehrung von Anton Baumann

Edling – Mittelpunkt der Hauptversammlung war die im Zweijahresrhythmus vorgeschriebene Neuwahl des CSU-Ortsverbandes. Als reine Pflichtübung war nahezu die gesamte Vorstandschaft wieder geschlossen zur Kandidatur angetreten...



Vorstandschaft deutlich verjüngt – Ehrung von Anton Baumann

Edling – Mittelpunkt der Hauptversammlung war die im Zweijahresrhythmus vorgeschriebene Neuwahl des CSU-Ortsverbandes. Als reine Pflichtübung war nahezu die gesamte Vorstandschaft wieder geschlossen zur Kandidatur angetreten. Mit einstimmigem Ergebnis wieder gewählt wurden Andreas Hohnen als erster Vorsitzender sowie seine Stellvertreter Rudi Adler, Jakob Berger und Thomas Neuner. Nicht verändert haben sich die Aufgaben von Matthias Schnetzer als Schatzmeister. Als Schriftführer neu dazugekommen hat sich mit Florian Berger die Vorstandschaft deutlich verjüngt. Als Beisitzer im Ortsvorstand gewählt wurden Stefan Färber, Peter Stettner und Christian Hammerstingl. Die Aufgabe als Kassenprüfer wird von Gerhard Gron fortgesetzt, neu an seiner Seite ist Ernst Sterzing.

In der Kreisvertreterversammlung wird der CSU-Ortsverband Edling von drei Delegierten vertreten. Dazu bestimmt wurde der in seiner achten Wahlperiode wieder gewählte Ortsvorsitzenden Andreas Hohnen sowie Stefan Färber und Jakob Berger.  Als Ersatzdelegierte stellten sich Wolfgang Hinrichs, Josef Kerschl und Florian Berger zur Verfügung.

Mit einem Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr brachte CSU-Ortsvorsitzender Andreas Hohnen zahlreiche Aktivitäten zur Geltung.  In Erinnerung gerufen wurden neben der Teilnahme am Politischen Aschermittwoch in Passau die regelmäßigen Diskussionsabende beim CSU-Stammtisch sowie die Beiträge zum Ferienprogramm mit Kartfahren als besonderer Anziehungsmagnet. Ein Höhepunkt für zahlreiche Edlinger CSU-Mitglieder war die Reise zum Bayerischen Landtag. Dort stand auf Einladung des Landtagsabgeordneten Otto Lederer der Plenarsaal für einen Vortrag über die politische Lage mit anschließender Diskussion zur Verfügung. Weiter auf dem Programm war noch ein Ausflug mit Führung in Schloss Nymphenburg sowie die vom CSU-Ortsverband Edling organisierte Betriebsbesichtigung eines Hühnerhofes in Roßhart.

Nach einem ausführlichen Kassenbericht konnte Matthias Schnetzer sowohl als Schatzmeister des CSU-Ortsverbandes wie auch als Edlinger Bürgermeister mit einem nahezu unerschöpflichen Insiderwissen alle Fragen beantworten. Demnach war die Franziska-Lechner-Schule mit insgesamt 18 Schulklassen ebenso ein Thema des vergangenen Jahres wie die Kindergärten mit 150 Kindern und die 12 Plätze der Kinderkrippe. Dazu kam die Bauleitplanung für den Böhmerwaldweg und das Seniorenheim Pflegestern-Sonnengarten. Zur Sprache kamen sowohl das vom 3. bis 6. Mai anstehende Gmoafest in Steppach wie auch der speziell auf Edling zugeschnittene Film „Butterbrot und Heimatliebe“.

Umfangreich war auch die Vorschau von Matthias Schnetzer auf das laufende Jahr. Dazu zählen sowohl der Breitbandausbau wie die Bahnübergänge Viehhausen-Au und Kumpfmühl. Dringende Straßensanierungen und die Schulwegsituationen stehen ebenso an wie der Geh- und Radweg von Edling nach Reitmehring.

Dazu kommt noch mit über geschätzt einer halben Million Euro ein neuer Abwasserkanal zur Pumpstation Reitmehring. Durch die finanzielle Entwicklung bei solider Haushaltführung und einer vorbildhaften Zusammenarbeit aller Fraktionen zeigt sich der CSU-Bürgermeister Matthias Schnetzer in seinem Amt hoch motiviert.

Abschließender Höhepunkt der Jahresversammlung war die Ehrung von Anton Baumann für 30-jährige CSU-Mitgliedschaft.   prj

Bild: Ed_CSU-Ehrung                         FOTO PENZKOFER

Erklärung: bei der Ehrung (von links)

Ortsvorsitzender Andreas Hohnen, Anton Baumann und CSU-Schatzmeister Matthias Schnetzer,