Diese Seite drucken

Kommunalwahl 2020

Die Gemeinderats-Kandidaten der Edlinger CSU

  1. Matthias Schnetzer, 54, hauptamtlicher Bürgermeister, Mitglied im Kreistag
  2. Martin Baumann, 27, Zimmerer
  3. Christiane Fischberger, 45, Heilerziehungspflegerin
  4. Rudi Adler, 60, Unternehmer / Bauingenieur
  5. Stefan Färber, 50, selbstständiger Schreiner
  6. Elfriede Fichtl-Huber, 58, Reisebürokauffrau
  7. Stefan Stubenrauch, 38, Zimmerer
  8. Jakob Berger, 52, selbstständiger KFZ-Meister
  9. Sonja Zschoch, 47, Personalberaterin
  10. Georg Berndl, 62, selbständiger Bäckermeister
  11. Stefan Schweitzer (Dr.), 64, Facharzt öffentliches Gesundheitswesen
  12. Kathrin Stettner, 29, Erzieherin im Edlinger Kindergarten
  13. Martin Westner, 51, Küchenleiter
  14. Stefan Haas, 26, Zimmerer
  15. Michael Wallner, 26, Wirtschaftsingenieur
  16. Christian Hammerstingl, 35, Wirtschaftsinformatiker
    Ersatzkandidaten:
    Anton Baumann, 58, Speditionskaufmann
    Andreas Hohnen, 51, selbstständiger Unternehmer


Aufstellungsversammlung der Edlinger CSU-Liste

Matthias Schnetzer zum dritten Mal Bürgermeister-Kandidat


Edling
– Die einstimmige Nominierung von Matthias Schnetzer, zum Bürgermeisterkandidaten bei der Kommunalwahl im (15.) März nächsten Jahres, sowie die erfolgreiche Benennung von 18 Kandidaten für den Edlinger Gemeinderat standen im Mittelpunkt der Aufstellungsversammlung des CSU-Ortsverbandes Edling. In einer gut organisierten Vorarbeit waren alle Listenplätze sorgfältig festgelegt und wurden unter der Leitung von Bezirksrat Sebastian Friesinger als Block einstimmig befürwortet.

Dass außer den offiziellen Bewerbern sich auch nahezu alle Verbandsmitglieder aktiv bei der Versammlung in der Harter Schloßstube beteiligten, symbolisiert eine ebenso geschlossene wie seit vielen Jahren angewachsene Verbundenheit.

Nach seiner persönlichen Schilderung ist der 54-jährige Bürgermeister Matthias Schnetzer zwar in Wasserburg geboren, wohnt aber schon immer im Ortsteil Hart der Gemeinde Edling auf dem Schloss seiner Eltern. Er ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen, 14 und 17 Jahren alt und seit seiner Jugend aktiv im Feuerwehrdienst sowie Mitglied bei nahezu allen Edlinger Ortsvereinen. Seit jeher am Weltgeschehen interessiert und durch die kommunalpolitischen Fußstapfen seines Vaters als langjähriger Bürgermeister von Edling motiviert, startete er seine Kommunalpolitische Laufbahn als Mitglied der Jungen Union. Seit 1999 im Gemeinderat schaffte Matthias Schnetzer bereits drei Jahre später den Aufstieg zum 2. Bürgermeister. Mit dem gefestigten Stand einer über zwei Jahrzehnte langen Dienstzeit als Kommunalpolitiker und seit nunmehr 12 Jahren hauptamtlicher Bürgermeister ist Matthias Schnetzer mit allen kommunalen Details sowie den Aufgaben eines gewissenhaften Gemeindevorstehers bestens vertraut. Neben seinen erweiterten Kommunalaufgaben als Vorsitzender der Mittelschulverbandsversammlung, des Finanzausschusses sowie des Bau- und Umweltausschusses ist Matthias Schnetzer auch regional als kompetentes Mitglied im Kreistag tätig.

Mit der Gewissheit, dass er sich auch in Zukunft uneingeschränkt auf den Rückhalt seiner Familie verlassen kann, war es für Matthias Schnetzer persönlich zwar eine anstrengende aber schöne Zeit. Ebenso lobte er die über viele Jahre hinweg bemerkenswert gute Zusammenarbeit im Gemeinderat. Nach seiner Einschätzung wurde stets die richtige Weichenstellung immer im kollegialen Einvernehmen geregelt, nicht überstürzt gehandelt und notfalls frühzeitig gegengesteuert. Bürgermeister Matthias Schnetzer nimmt das in ihn gestellte Vertrauen nicht auf die leichte Schulter und wertet die erhoffte Wiederwahl als Bestätigung seiner angestrebten Grundsatzziele. Das heißt, Edling mit Weitblick attraktiv zu erhalten bleibt für Schnetzer ein ebenso wichtiges Anliegen wie der hohe Stellenwert von Schule, Kindergarten und Kinderbetreuung sowie Förderung der Vereine, Jugend und Senioren. Dazu kommt die Lösung verkehrspolitischer Probleme. Das sind neben einer dringend notwendigen Unterführung der B304 für Fußgänger und Radfahrer sowie die bekannten Problemsituationen von Brandstätt und Staudham. Im Sinn von transparenter Offenheit und Bürgernähe steht Matthias Schnetzer den Edlinger Wählern für alle Fragen zur Verfügung.

Auch in der Aufarbeitung der Kandidatenliste für den Edlinger Gemeinderat machte sich die gute Organisation bemerkbar. So haben bei der Aufstellungsversammlung in der Harter-Schloßstube nur ernsthafte Bewerber kandidiert. In der langen Reihe von 18 Bewerbern wurde auf eine gut gemischte Verteilung auf alle Ortsteile sowie Alters- und Berufsschichten geachtet. Neben Matthias Schnetzer, der die Edlinger CSU-Liste anführt, haben sich sowohl langjährige Gemeinderäte wie auch neue Bewerber in der Reihenfolge der Zusammenstellung persönlich vorgestellt. Demnach als aktuelle Gemeinderäte zur Wiederwahl angetreten sind Rudolf Adler, Stefan Färber, Elfriede Fichtl-Huber, Jakob Berger, Georg Berndl, Stefan Schweitzer und Martin Westner.

Als neue Kandidaten vorgestellt haben sich der aktuelle JU-Vorstand Martin Baumann, die Heilerziehungspflegerin Christiane Fischberger, Zimmerer Stefan Stubenrauch, Personalberaterin Sonja Zschoch, die Erzieherin im Edlinger Kindergarten Kathrin Stettner, Zimmerer Stefan Haas, Wirtschaftsingenieur Michael Wallner und der Wirtschaftsinformatiker Christian Hammerstingl.

Als mögliche Ersatznachrücker zur Verfügung gestellt haben sich Anton Baumann und der CSU-Vorsitzende Andreas Hohnen.


Bild: Ed_Schnetzer BILD PENZKOFER Bürgermeisterkandidat Matthias Schnetzer

Die Gemeinderats-Kandidaten der Edlinger CSU

Die Gemeinderats-Kandidaten der Edlinger CSU


Vorherige Seite: Startseite
Nächste Seite: Unser Bürgermeister - Matthias Schnetzer