Diese Seite drucken

Edlinger CSU erkundet die Integrierte Leitstelle Rosenheim

Die Mitglieder der CSU-Edling haben vor einigen Tagen hinter die Kulissen der neuen Leistelle Rosenheim geschaut.

Die Integrierte Leitstelle Rosenheim ist die Einsatzzentrale der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr in den Landkreisen Rosenheim und Miesbach und in der Stadt Rosenheim. Sie koordiniert und lenkt die Einsätze der Feuerwehr, des Katastrophenschutzes, des Rettungsdienstes (mobiler Landrettungsdienst, Notarztdienst, Luftrettungsdienst und First Responder / Helfer vor Ort, Bergwacht, Wasserwacht, Schnelleinsatzgruppen), des Technischen Hilfswerkes und die weiteren Einsatzdienste der Hilfsorganisationen. Das Einzugsgebiet hat die Größe von 2336 qkm und ist fast so groß wie das Saarland. Mit ca. 410.000 Einwohnern gehört es in Bayern in die Gruppe der mittleren Leitstellenbereiche. Als Besonderheiten im Leitstellenbereich sind die Bundesautobahnen A8 und A93, die Bundesstraßen B15 und B307, die Skigebiete Kampenwand, Sudelfeld, Wendelstein, Rotwand und Spitzingsee, die großen Seen Chiemsee, Tegernsee, Spitzingsee und Schliersee sowie der Inn und die Mangfall zu nennen.

Am Ende der Veranstaltung waren alle Besucher sichtlich erstaunt, wie perfekt im Hintergrund unsere Sicherheit im Bezug Rettungsdienst, Feuerwehr, usw. organisiert ist.

Der CSU-Ortsvorsitzende, Andreas Hohnen bedankte, sich bei Herrn Thierauf (Verantwortlicher in der Rettungsleiststelle) für die informative Führung durch die Rettungsleistelle. (siehe Foto´s)


Bilder Leitstelle